BHKW für Kläranlagen

smartblock® BHKW für Kläranlagen

Der Einsatz eines BHKWs in Abwasserreinigungsanlagen erlaubt die optimale Energieausnutzung des anfallenden Klärgases. Insbesondere auf kleinen kommunalen Kläranlagen ist die Energieeffizienz eines BHKWs einer Gaseinspeisung in das Erdgasnetz überlegen (siehe auch VSA-Infoblatt: Nutzung des Klärgases – BHKW oder Einspeisung?). Das BHKW-Modul von KW Energie bietet eine optimale Lösung für den Betrieb als Wärme-Kraft-Kopplungs (WKK)Anlage. Die smartblock-Aggregate zeichnen sich durch sehr tiefe Gestehungs- und Betriebskosten dank standardisierter Serienfertigung aus. Die Optionen der Steuerung bieten verschiedene Möglichkeiten für die Integration des smartblock-BHKWs. Eine aufwändige und teure übergeordnete Steuerung kann somit vermieden werden.

Die smartblock Baureihe von KW Energie bildet mit smartblock 7.5 bis smartblock 50 eine bedarfsgerecht gestaffelte Produktpalette im Leistungssegment bis 50kW elektrisch. Dies entspricht einem Klärgasanfall von 100 – 500m3 pro Tag.

  • Hoher elektrischer Wirkungsgrad dank optimaler Verbrennung des Klärgases
  • Hoher Gesamtwirkungsgrad aufgrund nahezu 100-prozentiger Nutzung der Abwärme
  • Geringer und einfacher Wartungsaufwand mit langen Wartungsintervallen
  • Abgasemissionen, die die neuen LRV-Grenzwerte deutlich erfüllen
  • Höchste Effizienzklasse A++
  • Sicherer Betrieb durch eine leistungsfähige Aggregatesteuerung mit Netzüberwachung
  • Niedrige Geräuschemission

smartblock® s-Serie als Notstromanlage

Auf Kläranlagen muss zukünftig dem Notstrom erhöhte Priorität beigemessen werden. Die öffentlichen Netze werden immer anfälliger hinsichtlich kurz- oder längerfristigen Netzausfällen. Der Netzersatz- betrieb gewährleistet das Aufrechterhalten des Klärwerkbetriebes, der das Risiko von Schäden an Anlage und Umwelt minimiert. Das smartblock BHKW besitzt eine Notstromfunktion, die in Kombina- tion mit einer kundenspezifischen Auslegung des Anschlusskastens die wichtigsten Verbraucher der Kläranlage mit Strom versorgen kann. Bei Netzrückkehr synchronisiert das BHKW automatisch unterbruchslos zurück zum Netz.

Schema einer Netzersatzfunktion (Optional)
Schema Netzparallel (Standard)

Gasaufbereitung

BHKWs auf Kläranlagen benötigen eine Gasaufbereitung um unnötige Schäden durch Schwefel und Siloxane und damit erhöhten Wartungsaufwand an den Gasmotoren und Apparaten zu vermeiden. 42technology bietet dazu anschlussfertige Gasreinigungsmodule abgestimmt auf den Klärgasanfall und die Klärgasqualität an. Das Gasreinigungsmodul besteht in der Regel aus einer Gaskühlung zum Entfeuchten, einer Gasdruckerhöhung und, falls notwendig, einer Gaserwärmung. Das trockene Gas wird dann mittels Aktivkohle filtriert.

Die Gaskühlung entzieht dem Klärgas die Feuchtigkeit durch Unterschreiten der Taupunkttemperatur. Das Kondensat in nachfolgenden Gasleitungen wird vermieden und Schwebstoffe werden abgeschieden. Der Aktivkohlefilter entfernt Schadstoffe aus dem Prozessgas und erhöht dadurch die Betriebssicherheit. Das Gasaufbereitungsmodul ist dauerhaft technisch dicht und SVGW-konform gefertigt. Eine Aufstellung im Container ist ebenfalls möglich. Die durchdachte Konstruktion erlaubt eine einfache Handhabung und Wartung.

Eine Steuerung, die Vieles kann

Die smartblock Steuerung besitzt Zusatzfunktionen, die es erlauben, ganze Anlagen zu steuern und zu überwachen. Folgende zusätzliche Funktionen sind optional verfügbar:

  • Gasometerbewirtschaftung
  • Wärmespeicherbewirtschaftung für den wirtschaftlich ökonomisch und effizienten BHKW-Betrieb
  • Eigenstrombedarfsregelung
  • Klärgaskesselansteuerung falls die BHKW-Wärme nicht ausreicht
  • Temperaturregelung von Heizgruppen
  • Notstromfunktion bei Netzausfall
  • Fernwartung zur Optimierung der Laufzeiten
  • Bus-Verbindung und Kommunikationsmodul