IEC-61850

Als weltweit akzeptierter Standard liefert das Übertragungsprotokoll IEC 61850 der International Electrotechnical Commission (IEC) allgemeingültige Vorkehrungen zur Kommunikation zwischen Geräten in elektrischen Schaltanlagen der Mittel- und Hochspannungstechnik. Gründe und Kundenvorteil für den Einsatz der IEC-61850 Norm sind:

  • Einsatz von Geräten verschiedener Hersteller
  • Flexibilität durch Interoperabilität
  • Reduktion von Engineering und Testaufwand
  • Investitionsschutz und Wiederverwendbarkeit

Dank der umfassenden Unterstützung von Protokollen wie IEC 61850, IEC 60870 und DNP3 lässt sich zenon nahtlos in bestehende Umgebungen integrieren. Einfach die perfekte Lösung für volle Kontrolle und Konnektivität.

  • EC 61850 Client/Server und GOOSE
  • KEMA zertifizierter IEC 61850 Client Treiber
  • Edition 2 wird unterstützt
  • Zuverlässigkeit, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit
IEC-61850 KEMA Zertifiziert

Unterschiede zwischen IEC 61850 und IEC 60870

Während unter IEC 60870 die Auswahl des Befehlsmodus in zenon per Parameter projektiert wird, erfolgt diese bei IEC 61850 im sogenannten Control Model des logischen Knotens und folglich auf Protokollebene. Auch die Befehls- und Rückmeldevariablen werden unterschiedlich dargestellt. Unter IEC 60870 definieren sie sich durch die Auswahl der Typ-ID (numerisch), bei IEC 61850 wird die Adressierung in einem Objektmodell abgebildet (symbolisch).

 

IEC 61850 GOOSE (Generic Object Oriented Substation Event)

Bei der Kommunikation der Feldgeräte untereinander, ist maximale Performance von entscheidender Bedeutung. Dabei kommt mit IEC 61850 das GOOSE Protokoll zur Anwendung. GOOSE ist ein echtzeitfähiges Netzwerkprotokoll. Zustandsinformationen von Geräten werden in einem regelmässigen Intervall von Feld zu Feld übertragen. Eine typische Anwendung ist die Anlagenverriegelungen (ersetzt Verdrahtungen zwischen den Feldgeräten).

 

IEC 61400-25

Für die Kommunikation mit Windkraftwerken sowie für deren Überwachung und Steuerung bietet zenon einen Treiber nach IEC 61400-25.